Back to All Events

Fundamentals Module III: Berlin


Engaging Vitality: A Palpation-Based Approach to More Effectively Work with Qi in the Clinic/ Engaging Vitality effektives Arbeiten mit dem Qi

Marguerite Dinkins
Dan Bensky
Rayen Anton (engl.)

18.-19.1.2020  modul 1 with Marguerite Dinkins
22.-23.2. 2020 modul 2 with Dan Bensky
21.-22.3.2020  modul 3 with Rayen Anton

Deutsche Version weiter unten!
Efficacy in acupuncture is grounded in a therapeutic engagement with qi. Doing this well requires not only carefully listening to patients with our ears, but also with our hands.

Although pulse and abdominal diagnosis are hallmarks of manual diagnosis in East Asian 
medicine, they represent just a fraction of the information available. This three-weekend 
training will enhance your ability to more directly perceive and make use of qi in your practice.

How Is This Program Applicable To Your Practice?

Using the palpatory sensibilities and vocabulary of osteopathy, participants will be introduced 
to tangible palpatory referents for different aspects of qi, including:
•    How to directly feel which points are most available for treatment and their precise 
locations
•    How to feel whether your treatments have produced a clinically meaningful change
•    How to use of the principle of effortless action (wu wei) in your practice

Techniques such as these allow us to respond more fluidly to the requirements of our patients’
 qi in a true dialogue. They are primarily diagnostic in nature and are readily integrated with
 nearly any style of acupuncture. They provide a means for the fundamental concepts of East Asian
 medicine to come to life in our hands.

Participants will learn the basics of this palpation approach in the first two weekends. In the 
third weekend, Chip will demonstrate how these diagnostic aids can deepen our understanding and 
improve our ability to use the extraordinary vessels.

The introductions are in englisch.
Die Wirksamkeit der Akupunktur begründet sich in der therapeutischen Arbeit mit dem Qi. Um das wirksam zu tun, müssen wir nicht nur mit unseren Ohren auf das hören, was unsere Patient*innen sagen, sondern es auch mit unseren Händen erspüren. Obwohl Pulstastung, wie auch abdominelle Diagnose, Markenzeichen der manuellen Diagnose in der Ostasiatischen Medizin sind, repräsentieren sie doch nur einen Teil der möglichen Informationen.
An den Wochenenden werden Ihre Fähigkeiten das Qi wahrzunehmen und wirkungsvoll einzusetzen, geschult.
Die Erfahrung der Dozierenden bei palpatorischen Techniken der Osteopathie werden hier genutzt, um mit den unterschiedlichen Aspekten des Qi's in der Chinesischen Medizin in Kontakt zu kommen.
Sie werden praktisch üben
■■ die Punkte aufzufinden, die sich für eine Behandlung anbieten und sie genau zu lokalisieren
■■ zu erspüren, ob die Behandlung eine bedeutsame klinische Veränderung erzielt hat
■■ das Prinzip der absichtslosen Handlung (wu wei) in der Praxis einzusetzen
Diese gezeigten Techniken ermöglichen es Ihnen, flüssiger auf die Bedürfnisse des Qi's Ihrer Patient*innen in einem echten Dialog zu reagieren. Diese sind von ihrer Art her in erster Linie diagnostisch und lassen sich leicht in jeden Akupunkturstil einfügen.
Die Teilnehmer*innen werden an den ersten zwei Wochenenden Zugang zu den Grundlagen des Palpierens erfahren. Am dritten Wochenende wird Rayén Anton demonstrieren, wie diese diagnostischen Hilfsmittel Ihr Verständnis von den Außergewöhnlichen Gefäßen vertiefen kann und Ihre Fähigkeit sie zu nutzen, verbessert.

Kurssprache ist Englisch, deutsche Übersetzung bei Bedarf.

Dan Bensky, D.O
Dan has a long term interest in Chinese and Chinese medicine. He  also graduated 
with a Doctor of Osteopathy from Michigan State University College of Osteopathic 
Medicine in 1982, where he was a research assistant for John Upledger. In addition 
to teaching for both professions, he has been working on utilizing the connections 
between osteopathy and East Asian medicine for over thirty years maintains a clinical 
practice in Seattle Washington.

Dan Bensky interessiert sich seit langem für Chinesiche Medizin. Er hat auch als Doktor der Osteopathie 1982 in Michigan graduiert, wo er als Forschungsassistent von John Upledger arbeitet. Neben seiner beruflichen Lehrtätigkeit für beide Bereiche, hat er in den letzten 30 Jahren daran gearbeitet, diese Bereiche in der Behandlung zu verbinden.

Marguerite Dinkins, MAcOM, EAMP, LAc

Marguerite has been a student of acupuncture and palpation since 1997 when she began
 her studies at the Seattle Institute of Oriental Medicine. She has also completed 
three years of osteopathic training at the Canadian College of Osteopathy in Vancouver. 
For the past 8 years, Marguerite has been instrumental in making palpation a central 
part of the clinical experience at the Seattle Institute of Oriental Medicine. Marguerite 
has maintained an active private practice since her graduation from SIOM in 2000.

Marguerite Dinkins begann ihr Studium der Akupunktur und Palpation 1997 am Seattle Institut of East Asian Medicine. Seit dieser Zeit hat sie mit Dan Bensky und Chip Chace Palpation studiert. Sie absolvierte drei Jahre lang eine Ausbildung in Osteopathie am Canadian College of Osteopathy in Vancouver, BC. Neben ihrer umfassenden klinischen Erfahrung hat Marguerite die einzigartige Fähigkeit, die spezifischen Bedürfnisse ihrer Schüler*innen zu verstehen, insbesondere diejenigen, die sich mit den frühen Herausforderungen der Entwicklung des palpatorischen Bewusstseins auseinandersetzen. Marguerite ist seit ihrem Abschluss an der SIOM im Jahr 2000 in einer aktiven Privatpraxis tätig.

Rayén Anton currently lives in Barcelona, where she received her certification as 
acupuncture therapist in 2003. In 2004, she learned Japanese acupuncture Manaka style 
and also learned with Keiraku Chyrio. In 2006 she finished her Tuina and a year later 
her Toyohari training. Since 2011 she has been working on the "Engaging Vitality" method, 
taught by Charles Chace.

Rayén Anton lebt derzeit in Barcelona, wo sie 2003 ihre Zertifizierung als Akupunkturtherapeutin erhielt. 2004 erlernte sie die japanische Akupunktur nach Manaka und lernte auch bei Keiraku Chyrio. 2006 beendete sie ihre Tuina- und ein Jahr später ihre Toyohari- Ausbildung. Seit 2011 beschäftigt sie sich mit der "Engaging Vitality” Methode, unterrichtet von Charles Chace.

dates
18.-19.01.2020
22.-23.02. 2020
21.-22.03.2020

course hours
Saturday: 10:00 -18:00
Sunday: 09:00-16:00

Creditstunden
15 per weekend, altogether 45

costs
1175 €
AGTCM-Members: 940 €

Earlier Event: March 18
Study Group: Berlin
Later Event: April 18
Review Class: Amersfoort